Lost Places - Fotografie ‍

- Ein absoluter Trend!

Lost Places Buch

Lost Places: Deutschlands vergessene Orte
Lost Places: Verlassene und geheimnisvolle Orte in Hamburg & Umgebung
Bruckmann Dark Tourism Guide – Lost & Dark Places Harz: 35 vergessene, verlassene und unheimliche Orte. Düstere Geschichten und...
Lost Places: Die Reise geht weiter …

Lost Places Film

Lost Place
Lost Place
Faszination Lost Places: Verlassene Orte gekonnt fotografieren (Urbex Fotografie)
Lost Places - verlassene Orte vergangener Glanz (Wandkalender 2023 DIN A3 quer), Calvendo Monatskalender

Lost Places – Fotografie ‍

lost places fotografie Die Fotografie von Lost Places ist ein Trendhobby, das bei Fotografen auf der ganzen Welt immer beliebter wird. Ein Lost Place ist jeder verlassene oder zerstörte Ort, der der Zeit überlassen wurde, und die aufgenommenen Fotos geben einen Einblick in die faszinierende Schönheit vergessener Orte. Diese Art der Fotografie nimmt den Fotografen oft mit auf eine abenteuerliche Reise und fängt nicht nur Fotos ein, sondern auch Geschichten über die Vergangenheit. Obwohl diese Art der Fotografie am Rande der Legalität angesiedelt ist, zieht sie nach wie vor Abenteurer und Fotografen gleichermaßen an, um diese geheimnisvollen und oft verbotenen Orte zu erkunden. Mit der Zunahme von Fotografen, die verlorene Orte entdecken und dokumentieren, ist es eine aufregende Zeit, dieses Trendhobby zu erkunden und die Schönheit vergessener Orte zu sehen.

 

Was ist Lost-Places-Fotografie?

lost places photographyLost-Places-Fotografie ist eine Form der Urban Exploration, bei der Fotografen verlassene, vergessene und manchmal gefährliche Orte dokumentieren. Die genauen Ursprünge dieser Art von Fotografie sind nicht bekannt, aber man geht davon aus, dass die moderne Lost-Places-Fotografie in den frühen 2000er Jahren von Fotografen entwickelt wurde, die sich von der Erforschung verlassener Gebäude angezogen fühlten. Während die meisten dieser Fotografen nach wie vor verlassene Gebäude dokumentieren, hat sich in jüngster Zeit ein neues Interesse an Lost Places entwickelt, die eine einzigartige Schönheit aufweisen, die jahrzehntelang übersehen wurde. Die Fotografie von Lost Places wird oft mit wenig oder gar keiner Genehmigung durchgeführt, was sie zu einer sehr umstrittenen Art der Fotografie macht. Viele Fotografen argumentieren jedoch, dass die Erkundung verlassener Orte ein Weg ist, die Geschichte zu bewahren, und dass das Fotografieren dieser Orte der beste Weg ist, um sie im Blickfeld der Öffentlichkeit zu halten.

Vorteile der Lost Places-Fotografie

lost places photographyDie Lost Places-Fotografie hat viele Vorteile, darunter die Möglichkeit, Teile der Welt zu erforschen und zu dokumentieren, die viele Menschen nie zu Gesicht bekommen werden. Außerdem kann die Fotografie von Lost Places ein aufregendes Abenteuer sein, und der Prozess des Auffindens, Erforschens und Fotografierens dieser Orte kann sehr lohnend sein. Lost Places-Fotografie ist auch eine großartige Möglichkeit, kreativ zu werden und mit verschiedenen Fototechniken zu experimentieren, so dass Sie Fotos machen können, die Sie in einer typischen Fotografieumgebung nicht machen könnten. Der größte Vorteil der Lost Places-Fotografie ist jedoch die Möglichkeit, Geschichte zu dokumentieren. Die meisten Orte, die Fotografen erkunden, sind Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte alt, und viele haben eine reiche Geschichte, die von der modernen Gesellschaft oft vergessen wird. Die fotografische Dokumentation dieser Orte ist eine fantastische Möglichkeit, sie zu bewahren und sie mit der Welt zu teilen.

Die rechtlichen Aspekte der Lost-Places-Fotografie

Die Legalität der Lost Places-Fotografie hängt vom Standort des Fotografen und dem Ort ab, den er fotografiert. Einige Lost Places sind völlig legal und können gefahrlos fotografiert werden, während andere völlig illegal sind und zu hohen Geld- oder sogar Gefängnisstrafen führen können. Bevor Sie mit der Fotografie von Lost Places beginnen, sollten Sie sich gründlich über den Ort, die Rechte des Fotografen und mögliche Gefahren informieren. Der beste Weg, um den rechtlichen Status eines Lost Places herauszufinden, ist eine Online-Recherche mit einer Google-Suche. Für viele Lost Places gibt es Online-Foren und -Websites, die sich mit der Erkundung und Dokumentation von Lost Places befassen, und es ist sehr empfehlenswert, dort zu beginnen. Außerdem wurden viele Lost Places von Fotografen dokumentiert und sind auf Flickr und anderen Foto-Websites zu finden.

Unverzichtbare Ausrüstung für die Lost-Places-Fotografie

Die notwendige Ausrüstung für die Lost Places-Fotografie kann je nach Ort und Typ des Fotografen sehr unterschiedlich sein. Es ist immer am besten, sich vor Beginn eines Lost Places-Fotoabenteuers zu informieren. Es gibt jedoch einige wesentliche Ausrüstungsgegenstände für die Lost Places-Fotografie, darunter eine stabile Kameratasche, eine hochwertige Kamera und ein Stativ. Lost Places-Fotografie kann sehr gefährlich sein, und es ist wichtig, auf das Schlimmste vorbereitet zu sein, weshalb eine robuste Kameratasche eine Notwendigkeit ist. Darüber hinaus sind eine hochwertige Kamera und ein stabiles Stativ für die Lost Places-Fotografie sehr wichtig, da minderwertige Kameras bei schlechten Lichtverhältnissen und hohen ISO-Werten oft nicht gut funktionieren. Ein stabiles Stativ ist bei der Lost Places-Fotografie ebenfalls wichtig, um unscharfe Fotos aufgrund von Kamerabewegungen zu vermeiden. Viele Fotografen empfehlen auch die Mitnahme eines Blitzes für Lost Places-Fotos, da Sie damit z. B. Treppen und Flure beleuchten können, die normalerweise dunkel sind. Eine Taschenlampe ist ebenfalls eine gute Idee für die Erkundung dunkler Orte, und eine Stirnlampe ist hilfreich, um beide Hände frei zu haben, ohne eine Taschenlampe halten zu müssen.

 

Verlorene Orte zum Fotografieren finden

Um verlorene Orte zum Fotografieren zu finden, recherchieren Sie am besten im Internet und folgen Sie einigen Websites, die verlorene Orte dokumentieren. Auf diesen Websites gibt es oft einen „Hotspot“-Bereich, in dem Leute die Lage eines neuen verlorenen Ortes zum Erkunden und Fotografieren bekannt geben können. Eine weitere Möglichkeit, verlorene Orte zum Fotografieren zu finden, besteht darin, in Ihrer Umgebung zu recherchieren, denn oft gibt es verlorene Orte in Ihrer eigenen Nachbarschaft. Mit der wachsenden Popularität der Lost Places-Fotografie akzeptieren viele Museen und Gebäude, die nicht verlassen sind, jetzt Fotos von Lost Places-Fotografen. Viele veranstalten auch Fotowettbewerbe und rufen Lost Places-Fotografen auf, ihre Gebäude für ihre Website oder ihre Social-Media-Seiten zu dokumentieren. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die Erlaubnis zu erhalten, bestimmte Lost Places zu fotografieren, und kann eine unterhaltsame Möglichkeit sein, sich in der Lost Places-Fotografengemeinschaft zu engagieren.

Planung einer Lost Places-Fotoreise

Vor dem Start einer Lost Places-Fotoreise ist es wichtig, ein wenig zu recherchieren und einen Plan zu erstellen. Das Internet ist eine großartige Quelle, um Lost Places in Ihrer Umgebung zu finden, und viele Websites bieten Foren und Message Boards, in denen Sie Ihre Pläne für den Besuch eines Lost Places veröffentlichen können. Es ist auch wichtig, sich vor dem Besuch eines Lost Places über dessen rechtlichen Status zu informieren, denn einige sind völlig sicher und legal zu besuchen, während andere völlig illegal sind. Der beste Weg, sich auf eine Fotoreise zu einem Lost Place vorzubereiten, besteht darin, alles Nötige mitzunehmen, bevor man losfährt. Dazu gehören ein voll aufgeladener Kamera-Akku und viele zusätzliche Speicherkarten, falls Sie mehr Fotos machen als erwartet. Außerdem sollten Sie eine Taschenlampe, eine Stirnlampe und ein paar zusätzliche Batterien einpacken, für den Fall, dass Sie sich an einem Ort mit sehr wenig Licht befinden.

Sicherheitstipps für die Fotografie an verlorenen Orten

Bei der Erkundung von Lost Places sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Der beste Weg, um bei der Erkundung dieser verlassenen Orte sicher zu sein, ist, immer auf das Schlimmste vorbereitet zu sein. Vor dem Start einer Lost Places-Fototour ist es wichtig, sich gründlich über den Ort und die Umgebung zu informieren, einschließlich der besten Wege dorthin und der möglichen Gefahren. Es ist auch wichtig, einen Plan für den Fall zu haben, dass etwas schief geht. Sagen Sie einem Freund oder einem Familienmitglied, wo Sie sein werden und wann Sie zurückkehren wollen. Außerdem ist es wichtig, immer auf die schlimmsten Wetterbedingungen vorbereitet zu sein und die richtige Kleidung, Lebensmittel, Wasser und Vorräte dabei zu haben. Schließlich ist es wichtig, immer einen Erste-Hilfe-Kasten bei sich zu haben, da es an diesen verlassenen Orten alte Glasscherben und andere scharfe Gegenstände geben kann.

Lost Places Fotos bearbeiten

Sobald Sie Ihre Lost Places-Fotos aufgenommen haben, ist es an der Zeit, sie zu bearbeiten und das perfekte Lost Places-Foto zu erstellen. Es gibt viele Bearbeitungstechniken, um ein perfektes Lost Places-Foto zu erstellen. Eine der beliebtesten Bearbeitungstechniken ist der so genannte „HDR-Effekt“. Der HDR-Effekt wird häufig bei Stadtaufnahmen verwendet, um einen lebendigen und surrealen Look zu erzielen. Um den HDR-Effekt zu erzielen, müssen Sie Ihr Bild zunächst öffnen und in Schwarz-Weiß konvertieren, bevor Sie Farbe hinzufügen können. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den HDR-Effekt zu erzeugen, aber die meisten Tools beinhalten dieselben drei Schritte: Ausgleichen der Helligkeit, Erhöhen des Kontrasts und anschließendes Hinzufügen der Farbe.

Lost Places Fotos teilen

Wenn Sie die Bearbeitung Ihrer Lost Places-Fotos abgeschlossen haben, können Sie sie nun mit der ganzen Welt teilen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Lost Places-Fotos weiterzugeben, z. B. das Hochladen in soziale Medien, das Teilen in einem Online-Forum oder sogar das Einreichen bei einem Lost Places-Fotowettbewerb. Bei der Weitergabe von Lost Places-Fotos ist es wichtig, einige Dinge zu beachten: die Website, auf der Sie sie weitergeben, die Bildunterschriften und die Wasserzeichen. Zunächst ist es wichtig, dass Sie Ihre Fotos auf einer Website veröffentlichen, die legal ist und auf der keine Wasserzeichen entfernt werden müssen. Denn viele Lost Places-Fotoseiten verlangen, dass die Wasserzeichen entfernt werden, bevor die Fotos veröffentlicht werden dürfen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie bei der Online-Veröffentlichung Ihrer Lost Places-Fotos korrekte Bildunterschriften und Credits verwenden.

Beliebte Lost Places Fotoreiseziele

Egal ob Krankenhaus, alte verlassene Fabrik oder auch Lagerhalle. Es gibt zahlreiche Motive, die sich für eine Fotoreise eignen. Einige der beliebtesten Lost Places Fotoreiseziele sind:

• Alte Fabriken: Es gibt viele alte Fabriken, die sich für eine Lost Places Fotoreise anbieten. Sie können die alten Maschinen und Anlagen erforschen, während Sie auch verschiedene Einblicke in das Leben der Menschen bekommen, die in dieser Umgebung gelebt haben.

• Alte Krankenhäuser: Krankenhäuser sind ein sehr beliebtes Ziel für Lost Places Fotoreisen. Die alten Zimmer und Gänge bieten viele interessante Motive und es ist spannend zu erforschen, was hier früher passiert ist.

• Alte Lagerhallen: Lagerhallen sind ein weiteres sehr beliebtes Ziel für Lost Places Fotoreisen. Hier können Sie viele interessante Motive entdecken.

Verbraucherhinweis

Die angebotenen Produkte sind mit Affiliate-Links versehen. Aufgeführte Preise sind inkl. MwSt., zzgl Versand und können sich jederzeit ändern. Die aufgeführten Angaben beruhen auf Informationen der Hersteller. Produktbilder stammen von der Amazon API, die Rechte dafür liegen beim Hersteller. Letzte Aktualisierung der Preise am 7.12.2022

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.